Viehhaltung

Viehhaltung: Geflügelzucht, Rinderzucht, Schafzucht, Schweinehaltung & Pferdezucht

Sie möchten Ihren Nutztieren das beste geben und sie verwöhnen? Dann gucken Sie sich hier um. Wir bieten Ihnen Produkte für die Fütterung, zum Trinken, für die Fell- und Hufpflege, zur Markierung und für die Milchwirtschaft und -hygiene. So können sich Ihre Rinder, Kühe, Kälber, Schweine, Ferkel, Schafe, Pferde, Fohlen, Geflügel und Küken wie im Hotel fühlen.

Die Unterkategorien beinhalten die Bereiche Fütterung, Tränken, Fell- Hufpflege, Markierung sowie Milchwirtschaft und Melkhygiene.

Wir führen unter anderem die folgenden Marken: Eider, Kerbl, Hiko, Gilmour, Calvatis, Heraeus Kulzer, Dick, Suevia, Agrochemica, Raidex, Vink

In absteigender Reihenfolge

1-32 von 887

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Viehhaltung

Nutztiere müssen immer artgerecht gehalten werden, um die Gesundheit der Tiere zu erhalten. Neben der richtigen Haltung spielt auch das richtige Futter eine große Rolle, um die Entwicklung der Tiere nicht zu gefährden. Alle Produkte, die für die Tierhaltung benötigt werden, können auf https://agrarking.de/viehhaltung.html geordert werden.

Was wird für die Geflügelzucht benötigt?

Die Geflügelzucht umfasst nicht nur Hühner, sondern auch Gänse, Enten, Puten und Perlhühner beispielsweise. Bei der Zucht von Geflügel kommt es neben dem Schlachtgewicht auch auf die Legeleistung bei Hühnern an. Neben der Stallhaltung kommt bei Geflügel auch die Haltung im Freien in Frage. Das Freigehege muss eingezäunt sein, um die Tiere vor dem Weglaufen zu hindern. Gleichzeitig schützt der Zaun auch vor dem Eindringen von Fuchs, Marder und anderen Raubtieren. Im Hühnerstall sollten Nester bereitstehen, in denen die Hühner ihre Eier legen können. Zum Schlafen benötigen Hühner Stangen, die erhöht angebracht sind. Für die Zucht werden die Eier genommen, die von ausgesuchten Hühnern stammen. Diese werden in einer Brutmaschine ausgebrütet, oder aber von einer Glucke.

Rinderzucht

Zahlreiche Rinderrassen stammen aus dem asiatischen Raum, jedoch sind von diesen Rassen kaum welche übriggeblieben. Die industriellen Rinderzucht-Betriebe befassen sich inzwischen fast ausschließlich Holstein-Friesian-Rindern. Diese Rinderrasse stammt von den Holstein-Rindern ab, Diese werden in der Rinderzucht zur Milch- und Fleischproduktion verwendet. Bei der Haltung sehen Hochleistungsrinder nur sehr selten freie Weideflächen. Sie werden in sogenannten Hightech-Stallungen gehalten und werden zudem nicht mehr mit Gras und Silage gefüttert, sie erhalten stattdessen spezielle Mischungen aus Kraftfutter, Ökologische Landwirtschaftsbetriebe gehen inzwischen andere Wege bei der Rinderzucht. Diese Betriebe halten seit einigen Jahren auch Galloway-Rinder, diese Rasse stammt aus Schottland und fällt durch ihr zottelige Fell auf. Rindfleisch aus Großzuchtbetrieben kann bedeutend billiger verkauft werden. Die Gewinnung der Milch erfolgt mit Melkmaschinen und wird anschließend in Großmolkereien verarbeitet.

Die Pferdezucht

Bei der Pferdezucht wird immer angestrebt, dass ein Fohlen gesund zur Welt kommt und bestimmte Wesensmerkmale aufweist. Bei der Zucht werden Deckhengste und Stuten gewählt, welche die gewählten Kriterien aufweisen. Pferde werden nicht nur im Stall gehalten werden, genügend Weideflächen sorgen dafür, dass sich die Pferde im Freien aufhalten und bewegen können. Ausreichend Wasser und Futter sollte dabei immer zur Verfügung stehen.

Schweinezucht

Schweine können auch in einer privaten Haltung gefüttert und anschließend verwertet werden. Bei der Haltung von Schweinen sollte allerdings immer beachtet werden, dass sich Schweine in Gesellschaft immer wohler fühlen. Ferkel können mit Garten- und Küchenabfällen und Milch gemästet werden. Schweine können im Stall oder im Freien gehalten werden, allerdings ist die Freihaltung artgerechter. Zur Unterbringung während der Nacht oder den heißen Mittagsstunden genügt in der Regel eine Holzhütte, die den Tieren Schutz bietet. Für kalte Winternächte kann der Stall zusätzlich mit Strohballen ausgelegt werden. Neben ausreichend Futter benötigen Schweine auch ausreichend Wasser. Neben Gras fressen Schweine auch Gersten-, Hafer- und Maismehl. Auch Karotten, Kartoffeln, Futterrüben werden in der Schweinezucht zum Füttern der Schweine genutzt. In der industriellen Schweinezucht werden die Tiere in Ställen gehalten.

Schafzucht

Die gewerbliche Schafzucht umfasst neben der Zucht auch die Behütung und Verwertung vom Fleisch, der Milch, der Wolle oder dem Leder. Schafe werden immer in Herden gehalten, vom Schäfer werden die Schafe von Weide zu Weide getrieben, um sie mit Nahrung zu versorgen. Schafe betreiben beim Weiden gleichzeitig Landschaftspfleger, denn durch die Schafe werden gleichzeitig kleine Bäume und Sträucher gefressen. Für die Nacht werden Zäune genutzt, um die Herde in der Dunkelheit zusammen zu halten. Kleinere Herden von Schafen können auch in größeren Gärten gehalten werden.